Warten

Weshalb warten wir nicht gerne? Diese Frage stelle ich mir in jedem Wartezimmer. Jene von Ärzten kenne ich gut. Durchschnittlich ein- bis zweimal warte ich pro Woche in einem Wartezimmer einer ÄrztIn. Schliesslich habe ich einen Termin und habe mir Mühe gegeben, pünktlich zu erscheinen. Und jetzt lässt sie mich warten. Einen Notfall, der das Warten begründet hätte, kann ich nicht ausmachen. Überhaupt keine Geschäftigkeit kann ich wahrnehmen. Und trotzdem lässt er mich warten. Eigentlich hat das „Jemanden warten lassen“ mit Arroganz zu tun. Ich fühle mich nicht ernst genommen, herablassend behandelt. Meine Gedanken verlieren sich immer mehr in der Abwärtsspirale des „mich ungerecht behandelt zu fühlen“. Nach einiger Zeit, mir ist gar nicht bewusst, nach wieviel Zeit, werde ich von der ÄrztIn ins Behandlungszimmer gerufen. Alles, worüber ich mich beschweren wollte, ist vergessen. Ich weiss nicht mehr, wie ich meinem Ärger Ausdruck verschaffen wollte. Sowieso: mir ist im jetzigen Moment viel wichtiger, wie es um meine Gesundheit steht. Hat sich der Verdacht auf das Vorliegen einer schweren Krankheit bestätigt? Wie geht’s weiter? Als ich nach der halbstündigen Konsultation die Praxis wieder verlasse, ist die viel zu lange Zeit im Wartezimmer vergessen. Sie ist mir überhaupt nicht mehr wichtig, bedeutungslos geworden. War der Ärger nötig? Wurde herablassend mit mir umgegangen? Oder war ich arrogant und hatte das Gefühl, es gäbe nur mich und meine Sorgen? Die wunderschönen Bodenfliesen jedenfalls habe ich nicht wahrgenommen in meiner Ichbezogenheit. Die werde ich mir beim nächsten Mal Warten genauer anschauen und feststellen, dass sich darin so viele unterschiedliche Muster befinden, deren Betrachtung die nächste Wartezeit wie im Flug vorbeigehen lässt. Warten bedeutet auch Innehalten. Gelegentliches Innehalten und sei’s scheinbar sinnloses, anmassendes Warten im Vorzimmer des Arztes, brauchen wir um unsere Umwelt in ihrer ganzen Schönheit zu erleben. Auch dem Warten lässt sich durchaus Positives abgewinnen.

Stephan Schobinger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s